Strecke - Team Dakota

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Strecke

Events 2013 > Rennsteiglauf

Streckenbeschreibung

Der Start erfolgt auf dem Marktplatz in Eisenach (210 m NN) durch die Verantwortlichen des SV "Wartburgstadt" Eisenach. Vom Marktplatz geht es in die Fußgängerzone durch das Nikolaitor und biegt nach ca. 1 km in die Dr.-Moritz-Mitzenheim-Straße ein und erreicht nach nur 1,5 km den Stadtrand von Eisenach. Ein langer Anstieg von 7,4 km liegt vor dem Läufer. Auf dem Waldweg geht es vorbei an der "Moosbacher Linde" (Kilometer 3,6 / 351 m NN), der Weinstraße" (Km 5,2) und dem "Marienblick" (Km 6). Der erste Getränkepunkt wird am "Waldsportplatz" (km 6,9) erreicht, betreut durch den Eisenacher Wintersportverein.

Nach weiteren 500 m erreicht man den Rennsteig bei km 7,4 in einer Höhe von 434 m NN. Nun geht es auf dem Rennsteig entlang an der Schutzhütte (km 10,25) und "Jubelhain" (km11,21 / 551 m NN) vorbei zu Getränkestelle "Ascherbrück" des TSG Ruhlas (Km 12,66 / 570 m NN). Über "Ruhlaer Häuschen" (Km 13,64 / 639 m NN), Bergwachthütte (Km 15) und "Glöckner-Ehrenmal" gelangt man zur ersten Verpflegungsstelle "Glasbachwiese" (km 17,96 / 647 m NN), betreut durch die Bergwacht Steinbach. Im Anstieg zur "Hirschbalzwiese" (km 20 / 691 m NN) erreicht man auf 740 m die nächste Getränkestelle "Dreiherrenstein" (km 20,64) und dann ist nach 300 m der "Große Weißberg" (747 m) bewältigt. Ein kurzer Abstieg zur "Brotteröder Hütte" (km 22,8 / 725 m NN) und dann der große Anstieg über knapp 3 km über den "Oberen Beerberg" (km 23,8 / 841 m) zum Inselsberg (km 25,53 / 916 m). Vorsicht ist beim Abstieg geboten, auf nur 1,3 km geht es bergab auf 746 m zur Verpflegungsstelle "Grenzwiese", die wie die vorhergehende Getränkestation vom WSV Brotterode betreut wird.

Am "Prinz Andreas Platz", den man kurz nach dem "Jagdberg" (km 29,42 / 716 m) erreicht, wurde bereits eine Strecke von 30 km bewältigt. Mit geringen Höhendifferenzen geht es weiter zum "Heuberghaus" (km 30,9 / 688 m), auf den "Spießberg" (km 32,79 / 749 m) zur Getränkestelle der Harderhölzer Lauf- und Wanderfreunde Seligenthal dem "Possenröder Kreuz" (Km 33,64 / 700 m). Hier kommen die Wanderfreunde der 35 km-Strecke Schnepfenthal - Oberhof mit auf die Strecke und werden die Läufer bis zum Grenzadler bei Oberhof begleiten. Die nächste Verpflegungsstation ist die "Ebertswiese" (Km 37,47 / 715 m). Die Hälfte der Strecke ist geschafft.

Hier gibt es den bei den Läufern sehr beliebten Haferschleim gereicht durch die Helfer des SV Grün-Weiß Floh.

Gestärkt nimmt man dann den nächsten Anstieg zum "Glasberg" (km 38,48 / 760 m) in Angriff und erreicht an der "Alten Ausspanne" (km 39 / 742 m) vorbei den "Nesselberg" (km 40,51 / 747 m). 300 m weiter ist die nächste Getränkestelle "Neue Ausspanne", die vom WSV "Salzkopf" Stuth-Helmershof betreut wird. Über "Krämerod" (Km 41,43 / 765 m), "Schmalkalder Loipe" (Km 44,88 / 881 m) ist die "Ausspanne Neuhöfer Wiese" (km 45,41 / 850 m) erreicht. Dort warten die Wanderfreunde vom Schmalkaldener Wanderverein "Turnvater Jahn" mit der nächsten Verpflegungsstation auf. Weiter geht es über den "Wachsenrasen" (km 47,95 / 815 m) und "Hirtenrasen" (Km 50,2) zur Getränkestelle "Gustav-Freytag-Stein" (km 51,25 / 876), betreut durch den SV Rot-Weiß Unterschönau. Über die Rollerstrecke ist bei Kilometer 54,2 der "Grenzadler" (837 m) bei Oberhof und damit die nächste Verpflegungsstation des SV 04 Oberschönau erreicht. Hier erfolgt eine Zwischenzeitnahme. Die Möglichkeit des Ausstieges mit Zeitnahme ist hier gegeben. Ein Transport mit Kleinbussen zum Zielort Schmiedefeld wird vom Organisator gestellt.

Der Läufer hat nun noch knapp 20 Kilometer zu bewältigen. Rechts an Oberhof vorbei geht es zum "Rondell" ( Km 56 / 826 m), wo es eine Getränkestelle durch den SC Motor Zella-Mehlis gibt. Am Vormittag wird der Grossteil des nachfolgenden Streckenabschnittes bereits durch die Läufer des Halbmarathons und den Wanderern der 15 km-Wanderung genutzt. Einige der Wanderer wird man in den frühen Nachmittagsstunden noch begegnen. Für alle steht der Anstieg zum Großen Beerberg, der mit seinen 982 m der höchste Punkt des Thüringer Waldes ist, bevor. Vom Rondell aus geht es an der "Sommerwiese" (855 m) vorbei, überquert die Straßen (Km 60) und erreicht die "Suhler Ausspanne" (Km 60,24 / 922 m) mit der Getränkestelle des TSV 1862 Zella-Mehlis, bevor es dann zum höchsten Punkt der Strecke "Plänckners Aussicht" (Km 61,77 / 973 m), unterhalb des Gipfels des Großen Beerberges, geht.

Fast nur noch bergab geht es weiter an der Wetterstation vorbei zur letzten Verpflegungsstelle "Schmücke" (Km 64 / 916 m) und zur letzten Getränkestelle "Kreuzwege" bzw. "Bierfleck" (Km 68,26 / 816 m), beide betreut durch den SWV Goldlauter. Dem Namen entsprechend erhält man am "Bierfleck" ein "Schluck" Köstritzer Schwarzbier, auch eine Besonderheit beim Rennsteiglauf, der dann für das letzte Stück noch einmal Energie gibt.

Das Ziel ist nicht mehr weit. Wenn man die Gartenanlagen der Gemeinde Schmiedefeld durchquert, kann man bereits den Trubel vom Sportplatz hören. Vom WSV Schmiedefeld ist alles für den großen Empfang vorbereitet. Mit einer herzlichen Gastlichkeit, Beifall, Jubel und den Ansagen der Zielsprecher wird man im Ziel von Einheimischen, Gästen, Begleitern empfangen. 72,7 Kilometer von Eisenach bis Schmiedefeld sind geschafft. Auch wenn man nicht der erste ist, ist jeder Rennsteigläufer ein Sieger und besonders die, die diese Strecke bewältigt haben.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü